Arbeitspaket 2b - Entwicklung und Realisierung eines automatisierten Füllsystems für LNG Fahrzeuge


Der zweite Teil des Projekts beinhaltet die Entwicklung eines automatisierten Tankfüllsystems für LNG Fahrzeuge. Beim Anfahren an die Tankstelle soll das System das Fahrzeug erkennen und den richtigen Halteplatz für den Tankprozess bestimmen. Ein Roboterarm stellt die Verbindung zwischen Zapfsäule und Tankanschluss her. Das Betanken geschieht somit automatisch. Während des Tankvorgangs wird festgestellt, wie viele Liter getankt werden, bei zeitgleicher Messung des  Kilometerstands.

 

Eine Unterbrechung des Tankvorgangs durch verfrühtes Entfernen von der Zapfsäule ist nicht möglich. Nach Beendigung des Tankens erklingt ein Signal durch das System. Der Fahrer kann somit weiterfahren, ohne seine Fahrerkabine verlassen zu haben. Das automatisierte System kombiniert die höchsten Sicherheitsanforderungen bei  gleichzeitig effizientester Nutzung.





Der erste Labortest fand bereits bei Rotec Engineering statt und zielte darauf ab, die Tanköffnung durch den Roboter zu finden.



Der Anforderungskatalog ist fertig. Dazu gehören unter anderem:


  • die Anforderungen, die sich aus den bestehenden Gesetzen und Verordnungen ergeben.

  • die vom System auszuführenden Funktionen, einschließlich der Aufgaben des Fahrers.

  • Anforderungen an die Nutzungsintensität und Nutzungsdauer.

  • Maximalgröße

  • sicherheitstechnische Anforderungen

  • Erforderliche Einrichtungen an der Tankstelle.

  • Service, Wartung und Recycling.


Der Prototyp wird derzeit auf Basis des Anforderungskatalogs entwickelt.